Der Thailand Groove

Reisetipps für Thailand

Sonne, Strand und Palmen

Der Weg zur Gelassenheit ist gar nicht so weit…

Ein warmer, lauer Wind weht uns um die Nase. Wir hören das leise Rauschen der Palmen, die sich hin und her wiegen. Unser Blick schweift über die Weite des azurblauen Meeres, das sich mit der untergehenden Sonne langsam rot verfärbt und bleibt an einem einsamen Fischerboot hängen, das sanft auf den Wellen schaukelt. In unserer Hand klirrt das Eis im Cocktailglas unseres Sundowners und die Kinder spielen friedlich am weichen Sandstrand. Wir lächeln in freudiger Erwartung auf das gesunde und köstliche Abendessen, das gerade hinter uns in der Küche des Strandrestaurants zubereitet wird.

Zugegeben, ein wenig kitschig klingt das schon. Es ist aber auch die Beschreibung eines Abends, wie er in Thailand sehr einfach möglich ist. Thailand bietet geradezu paradiesische Momente, gespickt mit allem, was sich viele unter einem Traumurlaub vorstellen: ein toller Strand, gutes Essen, Wärme und Erholung, freundliche Menschen. Dazu kommt, dass Thailand in vielerlei Hinsicht für Familien ein perfektes Reiseziel ist, insbesondere, wenn die Kinder noch klein sind. Das Reisen mit kleinen Kindern bietet spezifische Herausforderungen, denen sich in dem freundlichen Land im Land des Lächelns recht unkompliziert begegnen lässt. Die Einfachheit und Ruhe, mit der die Dinge angegangen werden, trägt viel dazu bei, dass sich Familien willkommen fühlen. Kinder sind gern gesehene Gäste. Sie werden sehr freundlich behandelt und immer mit einem Lächeln bedacht. Das hilft, loszulassen und sich selbst auf die Geschwindigkeit des Landes einzulassen. Die Prioritäten verschieben sich. Was zu Hause essentiell und nahezu lebenswichtig erschien, wird in der Wärme und Gelassenheit Thailands plötzlich an hintere Stellen auf der Wichtigkeitsskala verdrängt. Nach ein paar Tagen zählt eher, ob die Sandburg heute noch ausgefeilter und schöner wird als am Tag zuvor, ob an diesem Tag ein Mangoshake oder lieber eins aus Melone auf dem Speiseplan steht und ob man abends am Strand essen möchte oder doch lieber in der kleinen Garküche um die Ecke.

Leichtigkeit und Gelassenheit stellen sich bei vielen der Besucher Thailands schon nach wenigen Tagen ein. Besonders für Familien, die in ihrem Alltag so vieles zu bewältigen haben und oft in Routinen zwischen Schule, Kita, Job und Alltag agieren, sind diese Tage, in denen alle in der Tag hineinleben und sich mit hübschen Nichtigkeiten beschäftigen, wohltuend. Darüber hinaus können sich Kinder in Thailand ausgiebig mit der sie umgebenden Natur beschäftigen. Das erdet und gibt Raum für viele neue Fragen, die sie im Laufe des Urlaubs beantworten können. Was sind das beispielsweise für laufende Muscheln? Wieso liegen am Strand diese Bilder aus Sandkügelchen herum? Warum hängen an manchen Bäumen kleine Plastikschalen? Die Früchte, die es im Strandrestaurant als Shake gibt, lassen sich eindrucksvoll auf den thailändischen Märkten begutachten und natürlich auch erwerben. Mangos und Papayas sind ja vielleicht schon aus der Heimat bekannt, aber wie steht es mit Mangosteen und Durian? So erschließt sich langsam das fremde Land, ganz einfach und ohne viel Aufhebens von sich selbst zu machen – und vom Thailand Groove.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*