Sehnsucht Italien

Italien ist immer noch ein Sehnsuchtsziel. Über 10 Millionen Deutsche reisen im Jahr nach Italien. Warum auch nicht? Es ist schnell erreicht und verspricht alles, was nach landläufiger Meinung in einem tollen Urlaub auf keinen Fall fehlen sollte: schönes Wetter, köstliches Essen, phantastische Bauwerke und die geliebte italienische Gelassenheit – das Dolce Vita.

Mich hat die Sehnsucht Italien schon vor vielen Jahren gepackt – Erinnerungen an verliebte Teenager-Spaziergänge am Strand lassen ein Urlaubsland natürlich immer in kitschigem Sonnenuntergangslicht erscheinen. Aber Italien hat es auch bei jedem weiteren Besuch geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Und das ist es auch, was ich an dem Land so liebe: die Vielfältigkeit. Aus den Strandurlauben, die als Teenager das Größte waren, wurden wichtige kunstgeschichtliche Erkundungstouren, auf denen wir beflissen und ernsthaft auch die abseitigsten Kirchen und Sehenswürdigkeiten abklapperten, um den Rundumblick auf die ausgewählte Epoche der Geschichte des Landes zu schärfen.

Nun, mit kleinen Kindern, sind die Perspektiven wieder neu. Strand und Gelaterias sind der Hit – nicht nur für die Kids. Aber als  ausgesprochener Ausflugs-Junkie, der ich auf Reisen bin, habe ich mir einiges einfallen lassen, um das pittoreske Bergdorf oder das Städtchen mit den malerischen Bauwerken auch mit Kids besuchen zu können – meine Tipps dazu findet Ihr hier.

Und das Schönste ist es dann wenn man trotz Kindern nicht auf das abendliche Essengehen und Herumschlendern verzichten muss, denn der Nachwuchs wird in Italien abends einfach mitgenommen. Herrlich. Man möchte den Berliner Restaurantbetreibern zurufen: Viva la Dolce Vita!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*