Die Farben des König Bhumibol

Diana Schob von erlebe-familienreisen.de erzählt uns in ihrem Gastpost, warum die Thais ihre Geldscheine nicht knicken, was es mit lila Samstagen auf sich hat und wie es sich anfühlt, wenn die ganze Familie zwischen schwimmenden Häusern die Fische hüpfen sieht. Thailand at its best – gerade mit Kindern ein wunderschönes Erlebnis.

Sawasdee Kha – Einmal Thailand und zurück. Der Traum von Sommer, Sonne, Abenteuer, Dschungel und Strand geht für Familien in Thailand in Erfüllung. Die Freundlichkeit der Thailänder und die vielfältige Kultur und Natur ist beeindruckend und zieht jeden in seinen Bann.

In Thailand sollten Sie sich auch intensiv mit der Kultur der Thais auseinandersetzen, denn Sie können viele interessante Dinge erfahren, die am besten jeder Reisende, der von den Thais mit offenen Armen empfangen werden möchte, wissen sollte.

Die Verehrung des König – Bhumibol Adulyadej

Ein wichtiger Bestandteil in Thailand ist der König – Bhumibol Adulyadej (Rama IX.). Dieser wird oftKinder in Thailand Bangkok Königspalast als Portrait in Privathäusern, Restaurants, Büros oder auf den Straßen als Flagge und Plakat gefunden. Der König Bhumibol wird vielerorts verehrt. Deshalb möchte ich Ihnen auch ein paar nützliche Tipps geben. Als ich bei der Massage war und ich mein zusammengefaltetes Geld aus meinem winzigen Portemonnaie geholt habe, wurde ich mit großen Augen angesehen und mir wurde erklärt, dass man den König auf dem Geldschein nicht knickt, sondern mit Respekt behandelt. Auch Männer sollten das Portemonnaie nicht in der Hosentasche aufbewahren. Das Ende meines Massagebesuchs war, dass ich ein neues Portemonnaie geschenkt bekommen habe – welch ein nettes Andenken. In den nächsten Wochen habe ich darauf geachtet, wie die Thais ihr Geld behandeln, kein Schein war geknickt.

Die Farben der Geburt

In Verbindung mit dem König und Thailand werden Ihnen auch Flaggen mit dem Antlitz der Königsfamilie begegnen. Jede Flagge hat eine andere Farbe, das liegt an dem Wochentag, an dem man geboren wurde. Jedem Wochentag wird eine bestimmte Farbe, ein bestimmter Gott aus dem Buddhismus und eine Buddha Statue zugeordnet. So ist meine Farbe also Pink und dem zugehörend der liegende Buddha, da ich an einem Dienstag geboren wurde. Machen Sie es für Ihre Kinder zum Spiel bei einem Tempelbesuch nach ihrer Buddha Statue zu suchen. So gestalten Sie die Tempelbesuche interessant und die Kleinen lernen ein wenig dazu.

Der Sonntag trägt die Farbe Rot Der Montag hat die Farbe Gelb (Geburtstag des Königs) Der Dienstag trägt die Farbe Pink, Am Mittwoch tagsüber ist es Grün und am Abend Grau Der Donnerstag hat die Farbe Orange Der Freitag trägt die Farbe Blau Der Samstag hat die Farbe Lila (die Farbe der Königin).

Mit diesem Wissen nehmen Sie Ihre Umgebung in Thailand mit anderen Augen wahr und verstehen den Glauben der Thais etwas besser.

Das Essen in Thailand

Phad Thai lieben nicht nur die KinderEin wichtiger Bestandteil der Reise ist natürlich auch das Essen! Liebe geht bekanntlich durch den Magen – um Thailand zu lieben muss man auch die thailändischen Spezialitäten probieren. Meine Favoriten sind ganz eindeutig Som Tam und Pad Thai Ghai. Som Tam ist ein traumhaft frischer Papayasalat mit Chili, Knoblauch, Limetten, Tomaten, Erdnüssen und Fischöl. Bei den Chilis sollte man hier aufpassen. Für uns Europäer genügend meist drei, bei den Thais können es auch schon mal zehn Chilischoten sein. Pad Thai ist ein typisch thailändisches Nudelgericht mit Reisbandnudeln, Eiern, Erdnüssen, Bohnensprossen, Tamarindpaste, Koriander, Chilipulver, Limetten und Fischöl. Auch unsere Kinder haben während unserer Reise nicht genug von Pad Thai kriegen können (natürlich ohne Chilipulver). Am besten schmecken die Speisen in sogenannten Garküchen. Diese sind sehr einfach eingerichtet und sehen eher unspektakulär aus. Jedoch gilt auch hier: je mehr Thais sich in einer Garküche befinden, desto besser ist das Essen! Sie können also ohne Bedenken die Garküchen besuchen, um dort für wenig Geld eine umwerfende Mahlzeit präsentiert zu bekommen. Na, wer bekommt jetzt keinen Hunger?

Einzigartige Natur!

Am Ende möchte ich Ihnen natürlich auch nicht unseren schönsten Platz in Thailand vorenthalten. Ein Ort der Ruhe und Entspannung, Cheow Lan Lakewo man im Einklang mit der Natur ist – der Cheow Lan Lake im Khao Sok. Geformt mit wunderschönen Kalksteinfelsen und schwimmenden Häusern auf dem See, haben wir unser kleines Paradies auf Erden gefunden. Gemeinsam als Familie, haben wir uns zwei Kanus geschnappt und sind ein bisschen auf dem See umher gefahren. Pure Stille und eine unglaubliche Natur haben uns umgeben. Wer frischen Fisch mag, wird eine Übernachtung auf einem der Rafthäuser lieben! Da unter dem See einige Dörfer liegen, die in den 80ern geschwemmt wurden, befinden sich noch immer einige Tiergruppen auf den winzigen Inselabschnitten. So kann man verschiedenen Affenarten begegnen, wenn man Ausschau hält. Die Kinder haben sich wie auf einer Expedition gefühlt, als wir gemeinsam mit einem Guide durch einen Teil des Dschungels gewandert sind. Es gab so viel zu sehen und zu entdecken für die kleinen Kinderaugen. Hören Sie dieses Geräusch? Das ist der Ruf des Abenteuers!

Den richtigen Veranstalter finden

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten seine Reise in das Land des Lächelns zu planen. Manche machen das ganz individuell, andere schließen sich einer Gruppe an. Eine weitere Möglichkeit ist eine individuell geplante Rundreise. Mit erlebe-thailand-familienreisen.de haben Sie die Möglichkeiten sogenannte Reisebausteine zu kombinieren und nach Ihren Wünschen zu planen und anzupassen. Dies bietet Ihnen eine gute Flexibilität in der Planung und doch die Sicherheit eines zuverlässigen Partners auch vor Ort in Thailand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*