Ich kenne es auf jeden Fall!  Das zauberhafte Licht, die traumhafte Landschaft und dann erst das Essen… und schon schwelge ich in Erinnerungen an die letzte Italienreise.

Diese Sehnsucht kennt Vanessa von Italiensehnsucht auch – und hat daraus einen Blog gemacht, der etwas ganz Besonderes ist: Voller Insidertipps und Beobachtungen abseits der ausgetretenen Pfade. Deshalb haben wir von World for kids Vanessa gebeten, und regelmäßig mit Blogbeiträgen zu versorgen. Sie wird unser regelmäßiger Italien-Gast auf World for kids sein und uns mitnehmen auf ihre Reisen durch das schönste Land Europas!

Vanessa ist Italienerin im Herzen mit bayerischen Wurzeln, einer unumkehrbaren Leidenschaft für das Bel Paese, dessen Kunst und Kultur, das Land und die Leute und vor allem für die Sprache. Vanessas Blog Italiensehnsucht richtet sich an deutschsprachige Italienliebhaber und erzählt von all den vielen kleinen und großen Dinge, die Italien so besonders, wundervoll und liebenswert machen. Italiensehnsucht möchte Dich zu neuen Reisezielen inspirieren und Dich dem Land noch ein Stückchen näher bringen, als es Dir sowieso schon ist.

Wenn Vanessa nicht gerade neue Sehnsuchtsorte in Italien erkundet, lebt und arbeitet sie als freiberufliche Übersetzerin und Sprachtrainerin in Heidelberg.

Und hier ist ihr erster Gastartikel für uns:

Der Poet von Polignano

Durch die Gassen von Polignano a Mare zu streifen, ist ein wenig wie ein Poesiealbum zu durchblättern. Über das ganze süditalienische Städtchen hinweg verteilt ziert dieselbe Handschrift Mauern, Treppen, Türen und vieles mehr. Auch bewegliche Gegenstände werden nicht verschont. Hinter diesen Zitaten, Versen und Lebensweisheiten verbirgt sich Guido il Flâneur, wie er sich selbst nennt. Die literarische Figur des Flâneur streift durch die Straßen und Gassen der Städte, beobachtet und reflektiert. So auch Guido Lupori, Jahrgang 1946 und vor vielen Jahren aus dem nahe gelegenen Bari nach Polignano a Mare gekommen. Hier hat sein Zwilling das Meer seine Freiheit vergrößert, wie an einer der Mauern zu lesen ist.

Bis 2046 möchte er mindestens gerne bleiben, das erschließen wir uns aus seinen Schriften. Mit seiner Poesie will Guido il Flâneur auf die Schönheit, die die Literatur für uns bereithält aufmerksam machen. Vor allem bedient er sich der Poesie großer Autoren, lässt aber auch gerne eigene Gedanken in seine Werke miteinfließen.

Beschränkt man sich auf dieses nette kleine Detail, wird man Polignano a Mare jedoch nicht gerecht, denn es steht für eine historische Alststadt mit malerischen Gässchen, schicken Boutiquen, modernen Bars, landestypischen Restaurants und schließlich und vor allem für sein Panorama, das einem besonders in den frühen Abendstunden den Atem stocken lässt. Polignano ist quirlig und mondän, zur gleichen Zeit aber auch das Polignano seiner freundlichen Einwohner, die mitten im Besucher-Wirrwarr ihren Alltag leben, sich lieber vor als in ihren kleinen Altstadtwohnungen aufhalten und für ihre Gäste immer ein freundliches Buongiorno auf den Lippen haben.

Habt auch ihr und eure Kids Lust auf Polignano a Mare bekommen? Dann auf nach Apulien! Diese Region bietet sich nicht nur aufgrund seiner flach abfallenden Traum-Sandstrände und seiner zauberhaften Landschaft als Reiseziel mit Kindern bestens an. Es gibt viele nette quirlige Städtchen, wo das Leben und die Kinder toben können. In Polignano empfehle ich euch eine „poetische Schnitzeljagd“ für die ganze Familie. Ihr werdet sehen wie viel Spaß es macht, nach und nach mehr Schriften von Guido il Flâneur zu entdecken!

https://italien-sehnsucht.de/