Schweden for kids

Schweden for kids – mehr als Bullerbü – aber genauso schön!

Ach, wie herrlich war unser letzter Sommer in Schweden! Kaum waren wir über die Öresundbrücke gefahren, flogen die Alltagssorgen und die Hektik der Urlaubsvorbereitungen hinab ins glitzernde Wasser, und zurück blieb nur Erholung, Naturerlebnisse und Geruhsamkeit.


So zumindest habe ich unseren Schwedenurlaub in Erinnerung. Die Kinder erzählen da etwas ganz anderes:

Weißt du noch, als wir den riesigen Ast im Wasser gefunden haben und uns gegenseitig durch den See gezogen haben?
Ja, klar weiß ich das noch!
Oh, und die bunten Bonbons, wie hießen die noch mal, die waren so megalecker!
Meinst du Polkagrisar?
Ja, genau. Aber die Zimtschnecken waren mindestens genauso lecker. Aber am coolsten war sowieso die Burg, in der diese riesige Hose von dem König stand…
Du meinst Borgholm Slot. Ja, das fand ich auch echt witzig.

Richtig. Wir haben ja auch total viel unternommen, das hatte ich schon fast wieder vergessen. Burgen angesehen. Mit dem Boot gefahren. Museen besucht. Marmelade aus selbst gepflückten Beeren gekocht. Mit dem SUP gepaddelt. Im See geschwommen. In kleinen Städtchen gebummelt. Nach Vimmerby gefahren. Wenn ich länger darüber nachdenke, fällt mir bestimmt noch mehr ein. Aber wozu in den Erinnerungen kramen, ich habe ja alles aufgeschrieben!
Hier der Reisebericht unseres herrlichen Schweden-Sommers:
https://world-for-kids.com/category/schweden/

Camping in Schweden

Fjordkind – wenn ihr noch nicht so genau wisst, wohin die Reise gehen soll

Wer allerdings noch gar nicht so genau weiß, wohin er sich in Schweden wenden soll oder ob es vielleicht in den Ferien doch lieber ein anderes skandinavisches Land werden soll, der schaue doch bitte mal hier – diese Reiseagentur hat sich nämlich auf Skandinavien spezialisiert und wird von 2 waschechten Spezialistinnen für das Thema betrieben: Anna und Corinna. Die beiden haben sich beim Studium der Skandinavistik in Berlin kennengelernt und teilen seitdem die Leidenschaft für den hohen Norden. Nach dem Studium haben beide bei einem Spezialreiseveranstalter für Island und Grönland gearbeitet und sich anschließend mit Fjordkind-Reisen selbstständig gemacht.

Hier stellen sie Fjordkind nur für euch vor:

Fjordkind-Reisen ist ein Spezialreiseveranstalter für Familienreisen in den Norden, der individuelle Familienreisen in die Länder Island, Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland anbietet. Alle Reisen werden maßgeschneidert und individuell ausgearbeitet und sind auf die Bedürfnisse von Reisenden mit Kindern angepasst.

Besonders beliebt sind im Sommer die individuellen Selbstfahrertouren. Hier sind die Familien meist mehrere Nächte an einem Ort, das Tempo der Reisen ist immer an das Alter der Kinder und natürlich die Bedürfnisse der Familien angepasst. In Norwegen ist beispielsweise eine Rundreise durch Südnorwegen in Ferienhäusern sehr beliebt, denn ein Hotelurlaub in Norwegen wird für Familien schnell sehr teuer. Durch die Option sich in den Unterkünften auch selbst zu versorgen, können die Familien die Reisekasse schonen.

Beliebt sind natürlich auch die zahlreichen Möglichkeiten, nah an der Natur und aktiv den Urlaub mit der Familie zu verbringen. In Schweden hat Fjordkind-Reisen ein schönes Naturdorf mit Baumhäusern und einem Hausboot im Programm – natürlich am See gelegen und mit Sauna und Hot Pot am Seeufer.

Im Winter locken dann die Nordlichtreisen viele Familien nach Lappland. Die Region erstreckt sich von Norwegen über Schweden bis nach Finnland. Aber auch in Island kann man tolle Nordlichtreisen erleben. Neben Schneesicherheit bietet die Region nördlich des Polarkreises im Winter auch tolle Ausflugsmöglichkeiten wie Hundeschlittentouren, Schneeschuhtouren und Nordlichtsafaris.

Ein wichtiger Aspekt ist uns dabei die Nachhaltigkeit. In Skandinavien ist das Thema in der Regel schon sehr präsent, viele Unterkünfte sind öko-zertifiziert. Zusätzlich kooperiert Fjordkind-Reisen mit der Stiftung Wilderness International. Diese kauft ökologisch intakte Naturlandschaften und Wildnisgebiete, um diese für zukünftige Generationen zu erhalten. So wird ursprüngliche, unberührte und wilde Natur, die Lebensraum vieler Arten ist, langfristig geschützt. Durch den Schutz der Bäume kann CO₂-in Biomasse gebunden werden.

Fjordkind-Reisen spendet für jede gebuchte Reise 12,50 € an die Dresdner Umweltstiftung, die damit eine Fläche von 16m2 Wildnis schützt, und ermuntert die Kunden mit einer freiwilligen Spende einen weiteren Beitrag zu leisten. So können hoffentlich auch in ein paar Jahrzehnten noch viele Familien die wunderschöne Natur und die Unberührtheit Skandinaviens genießen.

Ihr braucht noch mehr Tipps?

Dann darf ich euch einen tollen Blog ans Herz legen: Schweden und so von Rike Jütte. Sie kennt Schweden wie ihre Westentasche und teilt das schönerweise mit uns. Hier hat sie ein paar besonders spannende Linkempfehlungen von ihr:

Die Westküste Schwedens:

https://www.schwedenundso.de/die-straende-der-westkueste-und-das-krabbenkino-am-kattegat

https://www.schwedenundso.de/tipps-highlights-westschweden

Zum Mitnehmen – das Miniwörterbuch für den Urlaub:

https://www.schwedenundso.de/2015/12/06/schwedisch-f%C3%BCr-den-urlaub-einfache-w%C3%B6rter-f%C3%BCr-die-ferien-in-schweden/

Leckeres:

https://www.schwedenundso.de/2015/05/17/schwedisches-fika-was-is-n-das/

Kultur – die Hanse:

https://www.schwedenundso.de/hansestadte-in-schweden-visby-auf-gotland

Wer sich noch ein wenig einlesen will, wird auch bei dem umfangreichen Blog Elchburger fündig. Wer zum ersten Mal nach Schweden reist, kann dort in den informativen Artikeln über Kunst und Kultur oder Land und Leute schmökern, bevor es an die Buchung geht.

https://www.elchburger.de/schweden/land-und-leute

Cover Schweden for kids

Passendes Buch zum Post

Schweden for kids
Britta Schmidt von Groeling
Illutié
Für Kinder ab 4 Jahren
€ 16,80, Klappenbroschur, 72 Seiten
ISBN 978-3-946323-07-5