Karolina Zolubak

Karolina Zolubak – Minimalismus, Nachhaltigkeit und Kreativität

Karolina Zolubak spricht fünf Sprachen, reist genauso gerne wie ich und lässt sich in Kinderzeichnungsfragen am liebsten von ihrem Sohn beraten. Ein Interview über Work & Travel, schüchterne Kinderfiguren und werteorientiertes Arbeiten.

Liebe Karolina Zolubak, Du hast für uns die drei Kinderreiseführer „Portugal for kids“, „Norwegen for kids“ und „Nordsee for kids“ illustriert. Hat es Dir Spaß gemacht?

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Es war erste Mal, dass ich eine Figur (Mimi) entwerfen und ihr Leben einhauchen durfte, sie auf ihren Reisen begleiten durfte. Ich fühle mich sehr verbunden mit ihr und mag sie wirklich gerne. Besonderen Spaß haben mir jedes Mal die Cover gemacht – das Nordsee Cover mit der Robbe und Norwegen mit dem Papageientaucher sind meine Lieblingsillustrationen aus allen drei Büchern. Und die Zusammenarbeit mit meinem Sohn (4,5 Jahre) ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Ich zeige ihm alle Illustrationen und nehme sein Feedback besonders ernst.

Gab es auch besondere Herausforderungen?

Ich habe bis dahin (fast) nur für Erwachsene illustriert, für Unternehmen, Magazine, Sachbücher und Produkte. Da musste ich erstmal ganz schön den Blickwinkel ändern. Meine Farbpalette ist sehr viel bunter geworden. Mein Stil nicht mehr so minimalistisch. Ich habe angefangen, niedliche Details auf den Seiten zu verstecken und alles ein wenig dynamischer zu zeichnen. Das war anfangs schon eine ganz schöne Herausforderung, aber mit gutem Feedback vonseiten des Verlags konnte ich mich hier weiterentwickeln und tue das hoffentlich weiterhin.

Karolina Zolubak

Die Hauptfigur Mimi hat sich in den Büchern auch ein wenig entwickelt, wie ich finde. Siehst Du das auch so und wer ist Mimi eigentlich?

Das sehe ich auch! Es wird nicht zuletzt an meiner eigenen Entwicklung liegen, die ich gerade angesprochen habe. Mimi ist zudem von einem ganz schüchternen, zurückhaltenden Mädchen etwas aufgetaut und fühlt sich sicherer. Sie ist dennoch ein eher introvertiertes, nachdenkliches Mädchen. Ich finde, dass zurückhaltende Kinder zu wenig Platz in Kinderbüchern bekommen und Schüchternheit oder Introvertiertheit selten gefeiert, sondern eher „bekämpft“ wird, dabei haben solche Kinder ihre eigenen, ganz wunderbaren Qualitäten und Stärken. Das möchte ich mit Mimi würdigen. Von ihren Freunden, die sie auf Reisen trifft, lässt sie sich dennoch auch gerne mal zu Quatsch-Aktionen überreden.

Karolina Zolubak

Das große Thema Reisen und verschiedene Kulturen ist für Dich ja ein No-Brainer, oder? Du selbst hast polnische Wurzeln und bist mit zwei Kulturen aufgewachsen, bist viel im Ausland unterwegs, arbeitest dann auch, um mehr Zeit auf Reisen verbringen zu können. Was bedeutet Reisen für Dich?

Ich lebe um zu Reisen, das kann ich wirklich sagen. Mir die Welt anzuschauen ist das erfüllendste, was ich mir vorstellen kann. Jedes Mal, wenn ich mich länger in einem Land aufgehalten habe (ich war neben Polen und Deutschland auch länger in Frankreich, Italien und Indien), habe ich wie einen neuen Teil an mir entdeckt und bin damit zu einer noch facettenreicheren Person geworden. Genauso geht es mir mit Sprachen, ich spreche fünf Sprachen und in jeder ist meine Persönlichkeit ein wenig anders – wie bereichernd!
In den letzten Jahren habe ich mir mit meiner Familie einen Traum erfüllt und wir machen jedes Jahr einen langen Roadtrip mit unserem (minimalistisch) ausgebauten Bus. Diese Art zu Reisen ist wundervoll langsam und intensiv und ich möchte das gerne so lange tun, wie es geht. Von unterwegs zu zeichnen macht mir auch rein gar nichts aus, es macht sogar Spaß und besonders, wenn ich dann noch Reisebücher illustrieren darf.

Hast Du Reisewünsche, die Du Dir unbedingt erfüllen möchtest?

Das ist schwer – ich möchte jeden Fleck auf dieser Welt sehen, den ich noch nicht kenne. Bisher zieht es mich immer mehr ins Wärmere, ich bin ein Sommerkind und kann Kälte nicht gut ab, aber das wird mich nicht daran hindern, auch irgendwann den Norden zu entdecken. Würde ich jetzt einen nächsten Ort wählen müssen, würde ich mich wahrscheinlich für Japan entscheiden. Die Kultur fasziniert mich sehr und dorthin zieht es mich schon länger. Mal sehen, wann es soweit ist.

Noch einmal zurück zu Deiner Profession, dem illustrieren. Du hast schon viele verschiedene Sachen gemacht, unter anderem ein Ebook. Was hat es damit auf sich?

Mit meinem Beruf suche ich Erfüllung auf mehreren Ebenen. Zum einen macht es mir großen Spaß täglich so kreativ sein zu können, zu zeichnen, zu entwerfen, Ideen zu entwickeln. Zum anderen, möchte ich etwas tun, was die Welt ein wenig besser hinterlässt, als ich sie vorgefunden habe. Ich stehe für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein, für Gerechtigkeit und Gemeinschaft und meine Werte möchte ich auch in meiner Arbeit widerspiegeln. Deswegen habe ich mich vor einigen Jahren auch entsprechend positioniert und Kund*innen gefunden, mit denen ich gemeinsam an Projekten arbeiten kann, die einen positiven Impact haben. Ich arbeite viel für NGOs und nachhaltige Unternehmen und bin darin sehr erfüllt.

Vor Kurzem habe ich mein Wissen zur Positionierung und Akquise in einem Ebook zusammengeschrieben, das den Titel LinkedIn für Illustrator*innen – mehr Aufträge und Erfolg in der Kreativbranche (Karolina Zolubak) trägt, denn es erreichten mich immer mehr Fragen, wie ich es geschafft habe an meine Aufträge und Kund*innen zu kommen. Das E-Book ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man auf LinkedIn mit regelmäßigen Beiträgen und strategischem Netzwerken Sog-Marketing betreibt und passiv die Kund*innen anzieht, mit denen man arbeiten möchte.

Karolina Zolubak

Und in welche Richtung möchtest Du beruflich als nächstes schauen?

Ich möchte als Illustratorin so weitermachen, wie bisher – für meine Werte einstehen, mit Traumkund*innen an erfüllenden Projekten und Produkten zusammenarbeiten und mich immer weiter entwickeln. Von Zeit zu Zeit entspringt meinem Herzen auch ein besonderes Produkt, welches ich mit Hilfe von Partner*innen realisieren kann, wie meine beiden eigenen Bücher Karolina Zolubak: Try yourself happy und Karolina Zolubak: Schwanger schafft. Dieses Jahr kommt auch ein besonderes Produkt in die Läden, was ich mir von Anfang bis zum Ende selber erträumt und mit Unterstützung des Moses Verlags erarbeitet habe. Zusätzlich werde ich ab diesem Jahr schauen, wie ich auch andere Illustrator*innen darin unterstützen kann, ihren Beruf mit Erfüllung zu gestalten und gut davon leben zu können. Hier werde ich mein Wissen in Form vom eigenen Produkten weitergeben. Das E-Book ist das erste, aber sicherlich nicht letzte Produkt dieser Art. Ich habe viel vor!

Das hört sich toll an, liebe Karolina. Wir freuen uns schon auf Deinen weiteren Projekte – und auf noch mehr Kinderreiseführer von Dir mit Mimi!