Südafrika Quiz

Hey kids…

Heute reisen wir auf die andere Seite der Weltkugel! Denn genau dort, ganz im Süden des afrikanischen Kontinents, liegt Südafrika!

Südafrika ist ziemlich groß. Es umfasst die komplette Spitze Afrikas, sogar zwei kleine Länder liegen mittendrin: Swasiland und Lesotho.

Lustigerweise gibt es in Süafrika einige Städte, deren Namen dir sicher bekannt vorkommen: Hannover oder Heidelberg beispielsweise. Woher das kommt? Findest du es selbst heraus?

Falls nicht verrate ich es dir: In den letzten 400 Jahren sind viele Europäer nach Südafrika ausgewandert. Sie haben nicht nur ihre Kultur und ihre Sprache mitgebracht, sondern auch die Namen ihrer Städte.

Olifantshoek auch? Nein, das kommt aus der Sprache Afrikaans – die ihren Ursprung auch in Europa hat, nämlich im Niederländischen.

Es gibt noch weitere sehr hübsche Wörter auf afrikaans: Wach-a-bicki ist ein Strauch, dessen kleine Dornen an seinen Blättern sich in deiner Kleidung festhängen – und dich bitten: Warte ein bißchen!

Oder kennst du den Worshoinki? Das ist ein Dackel – oder auch… Wursthund!

Nun aber zum Quiz! Die Antwort auf die erste Frage findest du immer im Text. Für Frage 2 und 3 lohnt sich ein Blick ins Internet oder ein

schlaues Buch.

Viel Spaß!

Wo kommen nur alle her?

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört das Afrika die Wiege der Menschheit ist. Hier fing alles an: Der Mensch entwickelte sich und wanderte in die weite Welt, um sie zu besiedeln.

Da sollte man doch eigentlich meinen, dass Afrika dann ganz schön leer war. Aber nein, in die südliche Spitze des afrikanischen Kontinents sind schon immer viele Menschen ein- und ausgewandert. Von den Europäern hast du schon gehört, es gab aber noch viele andere. Zuerst kamen die Bantus mit ihren vielen Stämmen wie Xhosa, Zulus oder Vendas. Dann kamen Leute aus Indien und der arabischen Halbinsel ins südliche Afrika.

Die San lebten allerdings schon immer in Afrika. Sie waren Jäger und Sammler und sind den Tieren, die sie gejagt haben, hinterhergezogen. Die Tiere wanderten immer dem besten Gras hinterher. Deshalb sind die San weit herumgekommen. Sie haben glücklicherweise viele schöne Zeichnungen hinterlassen. Deshalb wissen wir heute, wo sie gelebt haben.

  • Frage 1:

    Warum sind die San so viel umhergezogen?

  • Frage 2:

    Waren die San nur im heutigen Südafrika unterwegs oder sind sie auch in andere Gebiete Afrikas gekommen?

  • Frage 3:

    Was haben die San am liebsten gezeichnet?

Was reden alle nur?

11 Sprachen spricht man in Südafrika! Und das sind nur die offiziellen Sprachen, wahrscheinlich werden noch viel mehr gesprochen. Da es aber so viele unterschiedliche Menschen gibt, dürfen sie ihre Sprachen auch im öffentlichen Raum nutzen. Das bedeutet, dass viele Dokumente in diese Sprachen übersetzt werden und auch Schulunterricht in diesen Sprachen stattfindet.

Damit möchte man der Rainbownation Südafrikas gerecht werden. Nelson Mandela, der erste Präsident des freien Südafrikas, hat sein Land so genannt, weil es so viele verschiedene Menschen wie Farben im Regenbogen gibt.

  • Frage 1:

    Gibt es wirklich genauso viele offizielle Sprachen in Südafrika wie Farben im Regenbogen?

  • Frage 2:

    Wie heißt der heutige Präsident Südafrikas?

  • Frage 3:

    Wo war Nelson Mandela, bevor er Präsident Südafrikas wurde?

Südafrikas Tiere

Und was gibt es noch?

In Südafrika findest du vieles, was du aus Mitteleuropa nicht kennst. Bäume mit sehr langen Dornen dran, Kürbisse in Form einer Birne und sogar Gold! Vieles der Dinge, die es nur in fernen Ländern gibt, bringen wir in Flugzeugen und auf großen Schiffen nach Europa. Avocados, Litschis und Mangos kannst du bei uns im Supermarkt kaufen, sie haben aber eine weite Reise hinter sich.

Auch viele der Tiere, die wir im Zoo bestaunen, haben diesen langen Weg einmal zurückgelegt – oder zumindest ihre Vorfahren. Das Tollste in Südafrika ist, dass du diese Tiere aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum betrachten kannst. Natürlich nur, wenn du Glück hast. So ein Leopard liegt ja schließlich nicht auf jedem Baum herum.

  • Frage 1:

    Was ist das gelb glänzende Gestein, das man in Südafrika finden kann und hinter dem so viele Menschen her sind?

  • Frage 2:

    Welche Tiere nennt man die Big Five – und welches sind die Little Five?

  • Frage 3:

    Wie viele Nashörner gibt es noch und warum sind sie vom Aussterben bedroht?

Haben dir die Geschichten über Südafrika gefallen? Du kannst Südafrika noch besser kennenlernen. In „Südafrika for kids“ erzählt dir Britta Schmidt von Groeling weitere spannende Geschichten über das Land und seine Geschichte, was man dort gern isst und wie man ein gutes Lagerfeuer entzündet – und eine richtige Goldgräbergeschichte! Britta Bolle hat dazu die lustigen Illustrationen gezeichnet – ein paar kennst du ja jetzt schon.

Und während du wartest haben wir ein tolles Ausmalbild für dich, das du dir hier herunterladen kannst. Klick einfach auf das schwarz-weiß-Bild. Viel Spaß damit!

Ach ja: Und hier findest du die Antworten auf die Quizfragen!

Für die Eltern: Natürlich haben wir unsere Kinderreiseführer in erster Linie als Begleiter für die Reise geschrieben. Aber die Zeiten ändern sich: Aktuell mussten viele Reisen storniert werden und wir, die Eltern, trauern ihnen hinterher. Unsere Reiseführer bringen ein wenig Fernweh ins Haus und zeigen Kindern auch zu Hause, wie schön die Ferne sein kann. Auch ohne vor Ort zu sein, macht es Spaß, sich in die bunt illustrierten Reiseführer zu vertiefen und etwas Neues über Land und Leute zu lernen.

Wenn Ihr Verlage und Buchhandel unterstützen wollt könnt ihr entweder direkt in unserem Shop bestellen oder auf der Website eurer Lieblingsbuchhandlung. Amazon liefert im Moment verzögert. Ihr erhaltet das Buch also vermutlich schneller über alternative Wege.

Bleibt gesund,

euer World for kids Team